Die 6e bei den Albläufern 2018

09. Dezember 2018

alblaeufer_6e_2018_02.JPGDer „Albläufer“ Stephan (das klingt mystisch, oder?) erklärte uns wie Karten benutzt werden. Wir liefen sofort los und verliefen uns nur sehr selten. Die nächste Station war die Seitzhütte, wo wir einen Parcours zum Teamtraining absolvieren. Wir mussten als Gruppe über einen Niedrigseilparcours laufen, einem Teammitglied wurden die Augen verbunden und wir mussten dieses Kind besonders unterstützen. Dann ging es weiter zum Seminarhaus, in dem es Abendessen gab. Danach gingen wir ins Bett.

Am Dienstag Morgen stand der Küchendienst um 6:30 Uhr auf und bereitete das Frühstück vor. Um 7:45 Uhr standen die anderen Schüler auf und wir frühstückten alle zusammen. Philipp, unser Betreuer, erwartete uns um alblaeufer_6e_2018_01.JPG9:00 Uhr im Seminarraum und erklärte uns, was wir machen und teilte uns ins in bestimmten Gruppen ein und wir bekamen unsere Klettergurte und Kletterhelme erklärt und angezogen. Damit liefen wir zunächst an den Schienen entlang zum Wald. Im Wald unter hohen Fichten angekommen, packte Philipp aus seinem Rucksack die Kletterseile und Karabiner aus.

Manche aus unsrer Klasse, die Höhenangst hatten, kam in eine Gruppe mit Kindern, die keine Höhenangst hatten. Sie mussten nur so hoch klettert wie sie konnten. Diejenigen, die später nicht mehr klettern wollten, bekamen von unseren Betreuern Karabiner und Seil, um alblaeufer_6e_2018_04.JPGzu schaukeln. Eine Gruppe durfte mit Frau Henes und Frau Ries früher wieder zurück ins Seminarhaus gehen. Als die zweite Gruppe, die eine weitere Runde klettern wollte, auch angekommen ist, machten wir das Abendessen und wir konnten warm duschen. Um 18:00 Uhr erwarteten uns Stefan und Philipp im Seminarraum und fragten uns, wie der Tag für uns lief und was wir noch vorhätten. Manche schlugen eine Party vor, aber wir spielten dann doch unsere beliebten Klassenspiele.

Am 28.11. war schon der letzte Tag. Morgens beim Frühstück bereiteten wir das letzte Mal etwas zu essen vor. Nach einer Besprechung im Seminarraum teilten wir alblaeufer_6e_2018_03.JPGdie verschiedenen Gruppen für die unterschiedlichen Putz- und Aufräumarbeiten ein. Egal ob Bad, Küche, Toiletten, Treppenhaus oder Spielraum: alles wurde gereinigt.

Auch die Taschen wurden gepackt. Nachdem Putzen trafen wir uns ein letztes Mal im Seminarraum zu einer kreativen Abschlussaufgabe. Dann brachten die Albläufer unser Gepäck zur Bushaltestelle und wir fuhren müde aber zufrieden nach Hause.

Die 6e



Schlagworte:
Kategorie: Tagebuch